Erfolge im Kampf um die Folgen der Falschberatung

Erfolge Falschberatung

Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen weiter auf Erfolgskurs im Kampf um die Folgen der Falschberatung

Vor dem Oberlandesgericht München erklärte sich der Beklagte Finanzvermittler zur Zahlung von etwas mehr als 72.000,00 Euro für folgende Fonds bereit:

  • MPC Rendite-Fonds Britische Leben plus II GmbH & Co. KG
  • König & Cie. Deutsche Leben III GmbH & Co. KG
  • HCI Shipping Select XVII
  • HCI Shipping Select XX
  • DS-Rendite Fonds Nr. 118 DS Dominion GmbH & Co. KG
  • MT “Cape Brasilia” Tankschiffahrts GmbH & Co. KG

In einem über zwei Instanzen geführten Gerichtsverfahren konnte am 01.03.2017 ein für die Mandantschaft vorteilhafter Vergleich geschlossen werden.

Die Klage wurde vor dem Landgericht Augsburg eingereicht und nach einer Beweisaufnahme mit vollen Hauptanträgen, zuzüglich Zinsen, Freihaltung von der Rückforderung von Ausschüttungen und teilweiser Erstattung außergerichtlicher Rechtsanwaltskosten gewonnen. Wir konnten zur Überzeugung des Landgerichtes Augsburg eine fehlerhafte anlegergerechte Beratung zu Lasten unserer Mandantschaft nachweisen.

Leider wurde die vom Landgericht getroffene Rechtsauffassung vom Oberlandesgericht München nicht gehalten. Zur Vermeidung einer Teilabweisung und aus prozessökonomischen Erwägungen eines rechtskräftigen Verfahrensabschlusses wurde dann ein für die Mandantschaft vorteilhafter Vergleich geschlossen, bei dem eine teilweise Schadensbereinigung (ausgehend von einem Schaden von gut EUR 110.000,00) erreicht werden konnte.


5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kanzleinachrichten

→ Hier alle Nachrichten ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.