Allianz Flexi Immo C EUR: Deutsche Vermögensberatung AG zahlt Schadensersatz

Allianz Flexi Immo C EUR: Deutsche Vermögensberatung AG zahlt Schadensersatz

Das Landgericht Frankfurt verurteilt die Deutsche Vermögensberatung AG zur Zahlung der Anlagesumme sowie fast vollumfänglich zur Zahlung der Verzugszinsen, des Zinsausfallschadens sowie der Anwalts- und Gerichtskosten.

Der Anleger aus dem Kreis Segeberg investierte auf Empfehlung durch einen Berater der Deutschen Vermögensberatung AG 2010 rund 120.000 EUR in den Fonds Allianz Flexi Immo C EUR. Der Anleger teilte seinem Berater ausdrücklich mit, eine sichere Anlage zu suchen. Der Berater erklärte ihm damals, diese Anlage sei so sicher wie ein Sparbuch. Von dieser Falschberatung war nach der Beweisaufnahme auch das Gericht überzeugt.

Der Allianz Flexi Immo C EUR ist ein Dachfonds, der überwiegend in Anlagen mit Immobilienbezug investiert. Daneben investiert der Dachfonds in variablem Umfang und in internationale Geld- und Anleihenmärkte. Zum Zeitpunkt der Zeichnung durch den Anleger waren einzelne Zielfonds des Allianz Flexi Immo C EUR bereits geschlossen bzw. wurden liquidiert.

Der Anleger wandte sich an unsere Fachkanzlei und reichte Klage ein. Nun urteilte das Landgericht Frankfurt zu seinen Gunsten. Es stellt in seinem Urteil vom Januar fest, dass die Beratung nicht anlegergerecht war und dem Kläger Schadensersatz zusteht.

Der Mandant, der von Rechtsanwalt Oliver Simsek vertreten wird, erhält durch Urteil rund 39.500 EUR zurück. Die Differenz zu den ursprünglichen 120.000 EUR ergibt sich durch erfolgte Ausschüttungen und Rückzahlungen aus dem offenen Immobilienfonds an den Anleger. Das Gericht sprach ihm außerdem fast vollumfänglich Verzugszinsen, Zinsausfallschaden sowie Anwalts- und Gerichtskosten zu. Das Urteil ist rechtskräftig und die Schadenssumme bereits an den Mandanten ausgezahlt.

Fachanwalt und Kanzleiinhaber Helge Petersen, selbst früher einmal Bankkaufmann: „Die Deutsche Vermögensberatung AG hat ihre Werbespots zur besten Sendezeit im ZDF wie einst die Dresdner Bank und spricht damit natürlich eine Unmenge von potenziellen Kunden an. Aber auch sie ist unter dem Vertriebsdruck nicht vor falscher Anlageberatung gefeilt“.

Die Deutsche Vermögensberatung AG ist ein in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätiger Finanzvertrieb. Wir schließen nicht aus, dass weitere Kunden falsch beraten wurden und finanzielle Schäden erlitten haben.

Sollten Sie sich falsch beraten fühlen – rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Lesen Sie auch unseren Beitrag zu den Lebensversicherungen der Deutschen Vermögensberatung AG.


  • Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.
    Nutzen Sie auch unsere kostenfreie Ersteinschätzung

    Telefon: 0431 – 260 924 50


    E-Mail schreiben

    Fotos: Pixabay

  • Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Hier Newsletter abonnieren!
5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Informationen zu den sicheren Teilen-Buttons in der Datenschutzerklärung