NDR Schleswig Holstein berichtetet über P&R Container

P&R NDR Magazin

Vor wenigen Tagen berichtete das Schleswig Holstein Magazin über die P&R Container Pleite.

„P&R -Luft statt Container verkauft?“ – so der Titel des Berichtes. In dem fünfminütigen Beitrag wird das Anlagemodell P&R Container genauer unter die Lupe genommen.
Ein Anleger erzählt, wie ihm das Investment in die Container als sicheres Anlageprodukt verkauft wurde. Rund 60.000 hat er zusammen mit seiner Frau angelegt.

P&R versprach den Anlegern bis zu 6,07% Rendite und garantierte vierteljährige Ausschüttungen. Das Investment sei insbesondere für konservative und sicherheitsorientierte Anleger passend.

Kanzleiinhaber und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Helge Petersen „Bei dem P&R Investment handelt es sich um eine Art unternehmerische Beteiligung und diese trägt immer das Risiko des Totalverlustes. Über dieses Risiko wird der Interessent häufig nicht aufgeklärt. Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist der Berater jedoch verpflichtet, den Kunden über alle für die Anlageentscheidung bedeutsamen Umstände richtig und vollständig aufzuklären. Kommt er dieser Aufklärungspflicht nicht nach, kann der Anleger Schadensersatzansprüche geltend machen.“

Im Frühjahr wurde bekannt, dass P&R Container aus Grünwald bei München nach über 40 Jahren vermeintlich laufendem Geschäft insolvent ist. Die Insolvenzverfahren über die deutschen P&R Gesellschaften wurde am 24. Juli 2018 eröffnet. Laut Pressemitteilung des Insolvenzverwalters Jaffé fehlen rund eine Million Container der 1,6 Millionen starken Containerflotte. Es scheint so, als hätte P&R dem Großteil der Anleger tatsächlich Luft statt Container verkauft. Letztlich kann davon ausgegangen werden, dass im Laufe der letzten 10 Jahre Auszahlungen an Altkunden nur durch Gelder von Neukunden ermöglicht wurden.

Bis zum 14. September 2018 können Anleger nun ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden. Die vorausgefüllten Formulare enthalten mögliche Fehlerquellen, mehr hierzu lesen Sie in unseren Beitrag.

Anleger, die vorab durch eine Bank oder Finanzberater beraten wurden, empfiehlt sich die Prüfung auf Schadensersatzansprüche gegen Dritte. Ein im Bank- und Kapitalmarktrecht erfahrener Anwalt kann Ihnen im Rahmen einer Ersteinschätzung aufzeigen, welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben.

Nutzen Sie gern unsere kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung für Anleger.

Sehen Sie sich hier den Bericht des Schleswig Holstein Magazins an:

Lesen Sie hier den Online Beitrag des NDR zum Thema P&R Container.

Sie haben Fragen?

Kostenfreien und unverbindlichen Service sowie eine Ersteinschätzung für P&R-Anleger finden Sie hier.

SOFORT-HILFE FÜR INVESTOREN
  • Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.
    Wir kümmern uns um Ihr Recht:
    Ich möchte kostenfrei und unverbindlich meine Möglichkeiten prüfen lassen

    Ich habe Fragen:
    Telefon: 0431 – 260 924 50
    Telefon: 040 – 851 79 58 50
    E-Mail schreiben

    Foto: Pixabay

  • Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Hier Newsletter abonnieren!
5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Informationen zu den sicheren Teilen-Buttons in der Datenschutzerklärung
Posted in: