Drohende Bruchlandung für Anleger von geschlossenen Flugzeugfonds

Flugzeugfonds Absturz

Wie von Kanzleiinhaber und Fachanwalt für Bank – und Kapitalmarktrecht Helge Petersen seit langem vorhergesagt, drohen auch Anlegern von Flugzeugfonds zunehmend Verluste.

Wir berichteten in den vergangenen Jahren mehrfach über die Schwierigkeiten geschlossener Flugzeugfonds.

Nun berichtete auch test.de, dass Flugunternehmen wie Singapore Airlines ihre Leasingverträge für das größte Passagierflugzeug, den Airbus A 380, nicht verlängern. Eigentümer einiger dieser Flugzeuge sind u.a. private Anleger, die in geschlossene Fonds investierten. Was mit Maschinen passieren wird, die keine Leasingnehmer finden, ist ungewiss.

Die test.de-Recherche ergab, dass in Deutschland aufgelegte Fonds in 21 Maschinen dieses Typs investierten und listet diese in ihrem Beitrag wie folgt auf:

  • DS-Fonds Nr. 129 Flugzeugfonds IV
  • DS-Fonds Nr. 130 Flugzeugfonds V
  • Doric Flugzeugfonds 3
  • DS-Fonds Nr. 131 Flugzeugfonds VI & VII
  • DS-Fonds Nr. 135 Flugzeugfonds X
  • Doric Flugzeugfonds 6
  • SKY CLOUD A280
  • DS-Fonds NR. 136 Flugzeugfonds XI
  • Hannover Leasing 200 Flight Invest 49
  • DS-Fonds Nr. 137 Flugzeugfonds XII
  • SKY CLOUD II – A380
  • SKY CLOUD III – A380
  • A30 Singapore Airlines
  • SKY CLOUD IV – A380
  • DS-Fonds Nr. 139 Flugzeugfonds XIII
  • Hannover Leasing 209 Flight Invest 50
  • WealthCap Aircraft 25
  • WealthCap Aircraft 26
  • Hannover Leasing Flight Invest 51
  • DS-Fonds Nr. 140 Flugzeugfonds XIV

Nach Recherche von test.de investierten etwa 50.000 Anleger rund 1,4 Milliarden Euro in Flugzeugfonds. Während einige Anleger hoffen, dass ihnen eine Bruchlandung erspart bleibt, wählen andere bereits den Kontakt zu einer Fachkanzlei, um sich über ihre Möglichkeiten zu informieren, ihren Kapitaleinsatz zurückzuerhalten.

Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen hat für Anleger von Flugzeugfonds positive Urteile bis in die II. Instanz vor dem Oberlandesgericht Celle und Oberlandesgericht Düsseldorf erwirkt.

Als Anleger einer solchen Beteiligung sollten Sie nun schnell handeln und nicht abwarten, bis der Verlust eintritt.
Gern überprüfen wir Ihren Fall! Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung oder rufen Sie uns unter +49 (0)431/260 924-0 an.

Hier zum Beitrag von test.de


5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.