Anleger geschlossener Fonds klagt gegen LIGA Bank eG

Anlageberatungsfirma Karl-Heinz Lindebner GmbH im Fokus des Landgerichts München

In einem spektakulären Verfahren vor dem Landgericht Regensburg verhandelte Kanzleiinhaber und Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Helge Petersen in dieser Woche mit der LIGA Bank eG.

Die LIGA Bank eG – selbsternannter Dienstleister für die Kirche – diente unserem Mandanten in den Jahren 2007 bis 2012 folgende geschlossenen Beteiligungen an:

  • Dreizehnte Maritim Invest Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG
  • MCE01 Zweitmarktportfolio Beteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG
  • MCE Fonds 08 Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG

Der Anleger war bereits seit vielen Jahren Kunde der Bank und setzte tiefes Vertrauen in diese. Nachdem er sich jahrelang gut beraten fühlte, wurden ihm die hochspekulativen Anlageprodukte angedient.

Die Fonds verliefen schlechter als geplant. Anleger sorgen sich häufig, wenn prognostizierte Ausschüttungen ausbleiben. Die meisten unserer Mandanten legten ihr Geld mit dem Ziel der Sicherheit an, um im Alter darauf zugreifen zu können.

In diesem Fall investierte unser Mandant Ersparnisse, die er im Laufe seines Berufslebens angespart hatte. Auch sein Ziel war eine werterhaltende Anlage zum Ziel der Altersvorsorge und Versorgung seines Kindes. Geschlossene Fonds sind jedoch hochspekulative Produkte, die mit einer Reihe von Risiken verbunden sind, die mit den Anlagezielen einer Altersvorsorge nicht vereinbar sind.

Nicht umsonst betitelte das Handelsblatt geschlossene Fonds als „Die schlechteste Geldanlage der Welt“ (Lesen Sie hier mehr).

Ende 2016 wandte sich der Anleger an unsere Fachkanzlei und reichte Klage ein.

Helge Petersen, der sich seit Jahren für Anleger einsetzt, nach dem Gerichtstermin: „Besonders auffällig erscheint es, dass diese Beteiligungen selbst in der tiefsten Schifffahrtskrise weiter angeboten worden sind. Unfassbar, dass eine Bank, die sich als Dienstleister der Kirche versteht und der Kunden auch aufgrund ihres Glaubens vertrauen, solche hochriskanten Produkte als Altersvorsorge vertreibt.“
Der während des Gerichtstermin von der LIGA Bank eG angebotene Vergleich, erscheint Helge Petersen zu gering: „für unsere Mandanten erstreiten wir das bestmögliche Ergebnis!“

Wir werden Sie über den Ausgang des Verfahrens informieren.

Wenn auch Sie Kunde der LIGA Bank eG sind und sich falsch beraten fühlen: Nutzen Sie unsere kostenfreie Ersteinschätzung.


  • Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.
    Nutzen Sie auch unsere kostenfreie Ersteinschätzung

    Telefon: 0431 – 260 924 50
    Telefon: 040 – 851 79 58 0
    E-Mail schreiben

    Foto: eigenes Bild

  • Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Hier Newsletter abonieren!
5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Informationen zu den sicheren Teilen-Buttons in der Datenschutzerklärung
Posted in: