HTB 11 Hanseatische Schiffsfonds – Hilfe für Anleger

Elbe Emissionshaus Schiffsfonds

Bei dem HTB 11 handelt es sich um einen Dachfonds. Der Fonds kauft einerseits Anteile bereits bestehender Fonds, andererseits investiert er in Neugründungen von Schiffsfonds. Er wird am grauen Kapitalmarkt gehandelt und ist daher nicht mit einem börsengehandelten Wertpapier vergleichbar.

Die immensen Risiken, die ein solches Investment mit sich bringt, haben sich auch bei dem 10 realisiert. Mittlerweile ist das Kapital der rund 500 Anleger massiv gefährdet. Das Investment warb bei Emission mit einem kumulierten Kapitalrückfluss von ca. 170 % – 185% bei einer relativ kurzen Laufzeit von 9 bis 11 Jahren. Die Realität sieht jedoch anders aus, Aus den frei zugänglichen Quellen ergeben sich Ausschüttungen von lediglich 18 %. Grund hierfür ist vermutlich die desaströse finanzielle Situation der Schiffszielgesellschaften in Folge der schlechten wirtschaftlichen Lage für die Containerschifffahrt. Immer wieder würde die Fondsgesellschaft laut Branchenberichten von Insolvenzverwaltern der Zielfonds auf Rückzahlung der Ausschüttungen in Anspruch genommen. Ein Handel auf dem Zweitmarkt ist derzeit ausgesetzt. Die schlechten Nachrichten beschränken sich zudem nicht nur auf den HTB 11, sondern auf nahezu alle anderen Schwesterfonds der HTB.

Die erheblichen Risiken sind jedoch keine Eigenheit dieser Zweitmarkt-Schiffsfonds. Bei geschlossenen Fonds besteht in aller Regel ein Totalverlustrisiko, sie können normalerweise also nicht als „sichere“ Anlage gelten. Private Investoren dieses Fonds sollten sich in jedem Fall von einer Fachanwaltskanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.

Haben auch Sie das Gefühl, dass Sie falsch beraten worden sind? Wurden Ihnen Risiken verschwiegen?

Gerne prüfen wir im Rahmen einer kostenfreien unverbindlichen Ersteinschätzung, auch bei Ihnen, ob sie so der Gefahr möglicher Rückforderungsansprüche entgehen können. Lassen auch Sie sich einen Termin zur kostenfreien Ersteinschätzung mit einem unseren Anwälten geben.

Sie benötigen Hilfe?

Kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung
Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen ist auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts seit Jahren bundesweit erfolgreich für geschädigte Anleger aktiv und hat bereits viele positive Urteile erwirken können.

Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.

Sie haben Fragen? Hier direkt Kontakt aufnehmen.


  • Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.
    Wir kümmern uns um Ihr Recht:
    Ich möchte kostenfrei und unverbindlich meine Möglichkeiten prüfen lassen

    Ich habe Fragen:
    Telefon: 0431 – 260 924 50
    Telefon: 040 – 851 79 58 0
    E-Mail schreiben

    Foto: Negative Space

  • Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Hier Newsletter abonnieren!
5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Informationen zu den sicheren Teilen-Buttons in der Datenschutzerklärung
Posted in: