Geldwäscheverdacht bei der Deutschen Bank – Aktie stürzt ab

Anleger der Deutschen Bank Aktie sind alarmiert: in der vergangenen Woche wurde in den Medien bekannt, dass die Deutsche Bank möglicherweise in den Geldwäscheskandal bei der Danske Bank verwickelt ist. Die Börse reagierte sofort: Der Aktienkurs 06stürzte um sechs Prozent ab und erreichte zeitweise ein Rekordtief von 8,05 Euro.

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Danske Bank sagte in der vergangenen Woche vor einem Ausschuss des Parlaments in Kopenhagen aus, dass bis zu 150 Milliarden Euro über die US-Tochter einer großen europäischen Bank gewaschen worden seien. Die Bank wurde jedoch nicht namentlich genannt. Verschiedene Quellen behaupten, es solle sich hierbei um die Deutsche Bank handeln.

Laut Aussage der Deutschen Bank sei die Geschäftsbeziehung zur Danske Bank 2015 beendet worden, nachdem man verdächtigte Aktivitäten bemerkte. Ob und wie weit die Deutsche Bank in die Geldwäsche verstrickt ist, ist derzeit noch nicht bekannt.
Laut Medienberichten hatten kriminelle osteuropäische Kunden über eine kleine Niederlassung der dänische Danske Bank von 2007 bis 2015 unbehelligt Kundengelder in alle Welt geschleust – insgesamt rund 200 Milliarden Euro.

Die Deutsche Bank steht seit Monaten in den Schlagzeilen – die negativen Meldungen zu Deutschlands größtem Geldhaus nehmen kein Ende.
Sie sind Anleger, Aktionär, Inhaber von Zertifikaten oder Optionsscheinen betroffen vom Kursverlust der Unternehmen? Dann sollten Sie Ihren Fall einem auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Anwalt übermitteln.

Die Anwälte von Helge Petersen & Collegen prüfen für Sie im Rahmen einer unverbindlichen und kostenfreien Ersteinschätzung, welche Ansprüche bestehen. Da wir von einer rein formellen Anspruchsdurchsetzung ausgehen, ist eine persönliche zeitliche Belastung durch ein Verfahren für Sie im Grunde nicht gegeben. Wir bieten allen betroffenen Anlegern an, uns ihren individuellen Fall zur Prüfung zu übermitteln.

Sie benötigen Hilfe?

Kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung
Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen ist auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts seit Jahren bundesweit erfolgreich für geschädigte Anleger aktiv und hat bereits viele positive Urteile erwirken können.

Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.

Sie haben Fragen? Hier direkt Kontakt aufnehmen.


  • Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.
    Wir kümmern uns um Ihr Recht:
    Ich möchte kostenfrei und unverbindlich meine Möglichkeiten prüfen lassen

    Ich habe Fragen:
    Telefon: 0431 – 260 924 50
    Telefon: 040 – 851 79 58 0
    E-Mail schreiben

    Foto: Pixabay

  • Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Hier Newsletter abonnieren!
5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Informationen zu den sicheren Teilen-Buttons in der Datenschutzerklärung
Posted in: