Aktien – Rechte und Risiken für Anleger

Aktien – Rechte und Risiken für Anleger

Eine Aktie ist ein Wertpapier, welches den Anteil an einer Gesellschaft verbrieft. Aktien werden außerbörslich und an Börsen gehandelt. In Deutschland können Aktien an Kommanditgesellschaften auf Aktien (KGaA) und Aktiengesellschaften (AG) erworben werden.

Rechte des Aktionärs

Der Aktionär hat grundsätzlich folgende Rechte:

  • Teilnahme an der Hauptversammlung (HV) (§ 118 AktG)
  • Rederecht auf der Hauptversammlung
  • Stimmrecht in der Hauptversammlung, beispielsweise in Fragen der Gewinnverwendung sowie Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates (§§ 133 ff. AktG)
  • Auskunft durch den Vorstand (§ 131 AktG)
  • Recht auf Anfechtung von HV-Beschlüssen
  • Recht auf Antragstellung (§ 126 AktG)
  • Bezug junger Aktien (Bezugsrecht) (§ 186 AktG)
  • Recht auf Anteil am Bilanzgewinn (§ 58 Abs. 4 AktG)
  • Anteil am Liquidationserlös

Nicht jede Aktie verleiht seinem Inhaber die oben genannten Rechte. Der Inhaber einer Vorzugsaktie hat grundsätzlich kein Stimmrecht. Dafür erhält er aber das Recht auf eine bevorzugte, in der Regel höhere Dividende. Das Gegenstück zur Vorzugsaktie ist die Stammaktie. Sie verleiht ihrem Inhaber ein Stimmrecht. Bei der Dividende wird die Stammaktie jedoch erst nachrangig bedient.

  • Risiken für Anleger

    Kursverluste
    Der Kursverlauf der Aktie entwickelt sich entgegen der gehofften Richtung. Hierbei ist zu beachten, dass der Kurs einer Aktie nicht den wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens darstellt, sondern das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage abbildet.

    Totalverlust
    Insolvenz des Unternehmens → Totalverlust des eingesetzten Kapitals

  • Kostenfreie Ersteinschätzung

    Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen das Team der Kanzlei Helge Petersen & Collegen gerne zur Verfügung.


    Sie suchen weitere Informationen zum Thema? Nutzen Sie unsere Stichwort-Suche:


    Foto: fotolia.de / JiSign