Magellan Maritime Services GmbH – Insolvenz im September 2016

Magellan Container Pleite

Welche Chancen haben Anleger nun ihr Kapital zurückzuerhalten?

Durch die mögliche Übernahme der Werte im Rahmen des Insolvenzverfahrens durch Buss Capital GmbH & Co. KG zeigen sich wohl Verluste von rund 50% für die Anleger an.

Rund 9000 Anleger der Magellan Maritime Service GmbH wurden aufgefordert, bis zum 30.06.2017 über den Verkauf an Buss Capital GmbH & Co. KG abzustimmen. Der Anbieter von Container-Fonds bot an, die Container der Anleger zu kaufen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Magellan-Anleger beträgt rund 350 Millionen. Die Buss Global-Gruppe aus Singapur bietet einen Kaufpreis von 160 Millionen Euro, von denen Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt nach eigenen Aussagen die ersten 100 Millionen Euro bis zum Jahresende ausschütten könnte.

Durch einen Verkauf an Buss Capital GmbH & Co. KG bekommen die Anleger aus der Magellan-Pleite wohlmöglich dann einen Teilbetrag. Der Restbetrag kann durch ein juristisches Vorgehen über die Durchsetzung aufgrund von Falschberatung zurückgezahlt werden.

Die Anleger, die sich durch die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen vertreten lassen, werden das Angebot voraussichtlich annehmen und den Restschaden gegen diejenigen durchsetzen, die ihnen diese Anlage vermittelt haben.

Die FAZ berichtete im Juni.
Wir haben uns diesem Thema auch bereits August 2016 angenommen.


5 Schritte zu Ihrem RechtHier informieren und Chancen bewerten lassen!

Kurzberichte zu Erfolgen und Urteilen der Kanzlei

→ Hier alle Urteile und Erfolge anzeigen

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.